Naturschutzstation Biberhof TorgauAktuelles

Dem Plastikmüll auf der Spur

Veranstaltungen anlässlich des Anlegens des Forschungsschiffs „Aldebaran“ in Torgau

Forschungsschiff "Aldebaran" am Anleger in Torgau - Foto: Bundesverband Meeresmüll
×
Forschungsschiff "Aldebaran" am Anleger in Torgau - Foto: Bundesverband Meeresmüll

Verschmutze Umwelt, Müll im Gewässer, Mikroplastik – diese Themen gewinnen immer mehr Aufmerksamkeit, denn die Auswirkungen auf Ökosysteme sowie Tiere, Pflanzen und Menschen sind gravierend. Seit dem 20.06.2021 befindet sich das Forschungs- und Medienschiff „Aldebaran“ der deutschen Meeresstiftung auf seiner diesjährigen Elbe-Tour und forscht an Bord, sowie mit kooperierenden Wissenschaftlern. Doch neben der Forschung wird die Expedition auch als Bildungs- und Öffentlichkeitskampagne genutzt. Vordergründig dreht es sich dabei um das Thema Plastik im Gewässer und um die Frage nach der Herstellerverantwortung bei der ganzheitlichen Lösung der Plastik-Problematik. Regionale Initiativen nahmen das Anlegen der Aldebaran in Torgau zum Anlass um durch verschiedene Veranstaltungen auf die Problematik des Mikroplastiks und der Verschmutzung der Umwelt durch Plastikmüll und Zigarettenkippen aufmerksam zu machen. Bereits seit dem 18.06. gab es verschiedene Müllsammelaktionen entlang der Elbe und ihrer Zuflüsse. So sammelte auch die JuNa-Gruppe der NABU-Naturschutzstation Biberhof am Elbufer in Werdau fleißig Müll und Zigarettenkippen.  Am 23.06.2021, dem Tag der Ankunft des Forschungsschiffes in Torgau, gab es am Anleger des Torgauer Rudervereins eine gemeinsame Aktion mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden, welche ihre aktuelle Forschung über die Belastung der Elbe mit Mikroplastik vorstellte, sowie der NABU-Naturschutzstation Biberhof, welche mit Informationen und Spielen zum Thema Mülltrennung und Müll in Gewässern aufwartete. Kinder und Jugendliche erhielten außerdem die Möglichkeit das Forschungsschiff zu besichtigen und sogar einen Blick in den Innenraum des Schiffs zu erhaschen, sowie die verschiedensten technischen Geräte kennenzulernen. So hatten auch drei der Jungen Naturwächter der NABU-Naturschutzstation Biberhof die Chance aktuelle Forschung hautnah zu erleben.

Müllsammelaktion der JuNa-Gruppe - Foto: Monique Altmann
gesammelte Zigarettenstummel - Foto: Monique Altmann
Forschungslabor der Aldebaran - Foto: Bundesverband Meeresmüll
gesammelter Müll an der Elbe - Foto: Monique Altmann


Spenden
Unterstützen Sie den sächsischen Naturschutz in Ihrer Region.

Mitglied werden!
Werde aktiv für Mensch und Natur!

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.