Naturschutzstation Biberhof TorgauProjekteAmphibienschutzzaun

Amphibienschutzzaun

Artenschutz für Lurche

Pünktlich vor der einsetzenden Amphibienwanderung bauen Mitarbeiter der Station mit ihren Helfern alljährlich einen ca. 2.000 Meter langen mobilen Amphibienschutzzaun an der S25 zwischen Rosenfeld und Dautzschen auf.

Der Zaun schützt die Amphibien, die unterwegs in ihre Laichgewässer im Naturschutzsgebiet Prudel Döhlen sind, vor dem Überfahren auf der stark befahrenen Staatstraße.

Von März bis April wird der Zaun täglich kontrolliert. Zur Betreuung der Anlage gehört neben dem Leeren der Eimer und Übertragen der Amphibien auch die Dokumentation der Arten und eine Kontrolle auf Schäden an der Anlage.

Zu den Arten, die sich normalerweise in den Falleimern finden, gehören Erdkröten und Knoblauchkröten, seltener sind Teichmolche. Manchmal verirren sich auch Blindschleichen oder Zauneidechsen in die Eimer, diese werden dann zurück in den Wald getragen.


Landtagswahlen am 1. September 2019 in Sachsen

Mitglied werden!
Werden Sie NABU-Mitglied – werden Sie aktiv für Mensch und Natur!

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.